1. Werkstattgespräch im Projekt BebeR am 23.05.2017

 

Am 23.05.2017  fand im Umweltamt des Landkreises Mansfeld-Südharz das 1. Werkstattgespräch im Rahmen des Projektes BebeR statt. Im Zuge der im Rahmen der Auftaktveranstaltung gebildeten Arbeitsgemeinschaften für die modellhaften Planungsgebiete (Gewässereinzugsgebiet "Regenbeek" und "Vietzbach") repräsentativ für Flächen- und Gewässerbetterosion, folgten zahlreiche kommunale Vertreter des Landkreises Mansfeld-Südharz dem Veranstaltungsaufruf mit großem Interesse.

In einer kurzen Präsentationen der Hochschule Harz  sowie der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde zunächst der aktuelle Stand der projektrelevanten Datenbereitstellung dargestellt.Im Anschluss wurde sich der Kernthematik zur gemeinsamen Erarbeitung von Lösungsvorschlägen zur Minderung der Erosion in den betroffenen Untersuchungsgebieten gewidmet. Erörtert wurden hierbei die eigentlichen Ziele der Werkstattgespräche, welche sich in die Thematiken Maßnahmenentwicklung sowie Maßnahmenbewertung unterteilen lassen, sowie der aktuelle Erkenntnisstand der Voruntersuchungen. In einem gemeinsamen Gesprächsaustausch aller Akteure wurde im Anschluss über die einzelnen Maßnahmen am Gewässereinzugsgebiet Regenbeek beraten und sowohl die Vorzüge wie auch die Nachteile, beispielsweise Umsetzungshindernisse, diskutiert. Eine vergleichbare Voruntersuchung zu den Ursachen sowie möglicher Maßnahmen für das Gewässereinzugsgebiet Vietzbach wurde ebenso beraten.

Als Diskussionsgrundlage für weitere Beratungen zu einzelnen Maßnahmen sowie allgemeinen Aspekten der Untersuchungsgebiete wurde das hierzu ausgearbeitete Forensystem auf der Projektwebseite www. klimpass.de vorgestellt und erläutert. Entsprechende Zugangsdaten für das projektinterne Forum, werden den ausgewählten Akteuren zeitnah übersandt. Des Weiteren erfolgte ein kurzer Ausblick auf geplante Änderungen und Erweiterungen des interaktiven Vulnerabilitätskartensystems. Die Präsentation zur Veranstaltung kann dem nachfolgenden Link entnommen und heruntergeladen werden.

- Präsentation 1. Werkstattgespräch

 

Auftaktveranstaltung Projekt BebeR am 22.02.2017

 

Am 22.02.2017 fand im Umweltamt des Landkreises Mansfeld-Südharz die Auftaktveranstaltung zum erfolgreich gestarteten Projekt BebeR statt. Zahlreiche kommunale Vertreter des Landkreises Mansfeld-Südharz sowie Vertreter verschiedenster Institutionen des Landes Sachsen-Anhalt waren dem Aufruf mit großem Interesse gefolgt. In einer kurzen Präsentationen der Hochschule Harz  wurden zunächst die Projektziele, der Zeitplan sowie die geplante Vorgehensweise erläutert. Anschließend gab Frau Köhn von der Hochschule Magdeburg-Stendal einen kurzen Einblick in die geplante Herangehensweise zur GIS-gestützten Erosionseinschätzung im Projekt, welche auf der Entwicklung einer leicht zuhandhabenden Anwendung der Allgemeinen Bodenabtragsgleichung (ABAG) in den vor Ort eingesetzten kommunalen Geoinformationssystem-Lösungen beruhen soll. Ein kleiner Ausblick auf die u. a. zu erzielenden Simulationsergebnisse zum Bodenabtrag sowie ein Hinweis auf aktuelle Zukunftsprojektionen im Bezug auf die Niederschlagsverteilung im Land Sachsen-Anhalt rundeten diesen Vortrag ab. In einer anschließenden Diskussion wurde über die Bereitstellung projektrelvanter Geodaten und Informationen in Form einer Umfrage gesprochen. Die Bildung von Arbeitsgruppen für beide Untersuchungsgebiete (Regenbeek und Vietzbach) sowie anstehende Termine des Projektes BebeR wurden ebenso erörtert. Nachfolgend finden Sie die hierbei gehaltenen Präsentationen, die Umfrage zu projektrelavanten Geoinformationen sowie zum Kenntnisstand bezogen auf Geoinformationssysteme (GIS), Geo-Web-Services und Geo-Datenformate zum Download.

Teilnehmer Auftaktveranstaltung BebeR am 22.02.2017

- Präsentation Hochschule Harz

- Präsentation Hochschule Magdeburg-Stendal

- Um- bzw. Abfrage projektrelavante (Geo)Informationen und Kenntnisstand zu GIS, Web-Services und Datenformate

Start des neuen Projektes "BebeR" ist erfolgt!

 

Das gemeinsame Projekt der Hochschule Magdeburg-Stendal (vertreten durch Herrn Prof. Dr. habil. Frido Reinstorf) und der Hochschule Harz (vertreten durch Frau Prof. Dr. Andrea Heilmann) "Bodenerosionsminderung in bergigen Regionen am Beispiel des Landkreises Mansfeld-Südharz (BebeR)", ist erfolgreich gestartet. Das Projekt BebeR wird hierbei im Förderprogramm "Anpassung an den Klimawandel" mit dem Förderschwerpunkt 3 "Kommunale Leuchtturmvorhaben" vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unter dem Förderkennzeichen: 03DAS097A bzw. 03DAS097B  und einer Projektlaufzeit vom 01.01.2017 31.12.2019 gefördert. Weitere Information zum Förderprogramm und dem Förderschwerpunkt 3 erhalten Sie unter folgenden Verlinkungen:

http://www.bmub.bund.de/themen/klima-energie/klimaschutz/anpassung-an-den-klimawandel/

http://www.ptj.de/folgen-klimawandel

Im Detail gilt es im Projekt in den kommenden 3 Jahren zu demonstrieren, wie ein Planungs- und Abwägungsprozess zur Minderung der Bodenerosion mit Berücksichtigung des Klimawandels und unter Einbeziehung unterschiedlicher Akteursgruppen (Kommune, Bevölkerung, Landwirtschaft, Naturschutz) im vorrangig ländlichen Raum in einer Region erfolgen kann. Als modelhafte Planungsgebiete sind zwei Gewässereinzugsgebiete repräsentativ für Flächen- und Gewässerbetterosion des Landkreises Mansfeld-Südharz ausgewählt worden, sodass die Projektergebnisse auf das gesamte Kreisgebiet sowie weitere bergige Regionen (Mittelgebirge und Gebirgsvorländer) in Deutschland übertragbar sind.