Start des neuen Projektes "BebeR" ist erfolgt!

 

Das gemeinsame Projekt der Hochschule Magdeburg-Stendal (vertreten durch Herrn Prof. Dr. habil. Frido Reinstorf) und der Hochschule Harz (vertreten durch Frau Prof. Dr. Andrea Heilmann) "Bodenerosionsminderung in bergigen Regionen am Beispiel des Landkreises Mansfeld-Südharz (BebeR)", ist erfolgreich gestartet. Das Projekt BebeR wird hierbei im Förderprogramm "Anpassung an den Klimawandel" mit dem Förderschwerpunkt 3 "Kommunale Leuchtturmvorhaben" vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unter dem Förderkennzeichen: 03DAS097A bzw. 03DAS097B  und einer Projektlaufzeit vom 01.01.2017 31.12.2019 gefördert. Weitere Information zum Förderprogramm und dem Förderschwerpunkt 3 erhalten Sie unter folgenden Verlinkungen:

http://www.bmub.bund.de/themen/klima-energie/klimaschutz/anpassung-an-den-klimawandel/

http://www.ptj.de/folgen-klimawandel

Im Detail gilt es im Projekt in den kommenden 3 Jahren zu demonstrieren, wie ein Planungs- und Abwägungsprozess zur Minderung der Bodenerosion mit Berücksichtigung des Klimawandels und unter Einbeziehung unterschiedlicher Akteursgruppen (Kommune, Bevölkerung, Landwirtschaft, Naturschutz) im vorrangig ländlichen Raum in einer Region erfolgen kann. Als modelhafte Planungsgebiete sind zwei Gewässereinzugsgebiete repräsentativ für Flächen- und Gewässerbetterosion des Landkreises Mansfeld-Südharz ausgewählt worden, sodass die Projektergebnisse auf das gesamte Kreisgebiet sowie weitere bergige Regionen (Mittelgebirge und Gebirgsvorländer) in Deutschland übertragbar sind.