Themenfeld Gewässerentwicklung

 

Kurze Erläutertung des Themenfeldes

Ziel dieses Themenfeldes ist die Berücksichtigung klimatischer Veränderungen bei bei der Unterhaltung von Gewässern II. Ordnung.

 

Laufende und geplante Aktivitäten im Projekt

Eine erste Beartungsrunde des Umweltamtes sowie aller im Landkreis Mansfeld-Südharz zuständigen Unterhaltungsverbände fand im Rahmen einer Projektveranstaltung am 29. April 2014 in der Lutherstadt Eisleben statt. Als Ergebnis dieser Beratung konnte eine Arbeitsgemeinschaft Gewässerunterhaltung gebildet werden. Thema dieser Projektveranstaltung war u.a. die akuten Problematiken bei der Unterhaltung von Gewässern II. Ordnung, welche durch zunehmende Starkniederschlagsereignisse potenziert werden. Nach intensiven Gesprächen sowie darauffolgenden Vor-Ort-Besichtigungen der massiv bedrohten Gewässerabschnitte und einer damit einhergehenden Aufnahme der Ursachen sowie Verortung der Gefahrenabschnitte in der Good-Practice Karte, wurde beschlossen den Gewässerabschnitt Regenbeek zwischen Klostermansfeld und Hettstedt detailiert zu untersuchen.

 

Im Rahmen des Projektes wurde ein Unterauftrag zur Ursachenermittlung und Maßnahmenplanung für das Gewässer Regenbeek/Alte Wipper an die Hochschule Mageburg-Stendal vergeben. Ziel dieser Untersuchung war es, die bei starken Niederschlagsereignissen und Schneeschmelzen auftretenden Uferabbrüche der Regenbeek und der damit einhergehende Schlammeintrag in den Stadtteil Burgörner-Altdorf (Hettstedt) zu untersuchen. Die ausführlichen Ergebnisse der Hochschule Magdeburg-Stendal wurden in einem Ergebnisbericht zusammengefasst und können hier eingesehen werden. Eine am 15. Juni 2015 stattgefunde Präsentation dieser Ergebnisse und ihrer Lösungsansätze sind unter dem folgenden Link einsehbar: Präsentation der Ergebnisse zur Untersuchung am Gewässer Regenbeek

 

Maßnahmenübersicht aus dem Klimaanpassungskonzept 2012

  • Berücksichtigung klimarelevanter Aspekte bei den Gewässerschauen und der Erstellung der Gewässerunterhaltungspläne. Mehr...
  • Wiederherstellung von ursprünglich zur Entwässerung dienenden Gräben. Mehr...
  • Renaturierung von Gewässern II Ordnung, Einschätzung Gefahrenpotenzial durch Überschwemmung. Mehr...
  • Berücksichtigung klimatischer Veränderungen im Hochwasserschutzkonzept. Mehr...