Eindrücke der Abschlussveranstaltung des Projektes Klimpass-Aktiv vom 25.05.2016

 

Der weltweite Klimawandel und dessen Folgen sind auch für Kommunen in Sachsen-Anhalt zu einem ernstzunehmenden Thema geworden. Temperaturanstieg, veränderte Jahreszeitliche Niederschläge und Starkregenereignisse sowie zunehmende Sommertrockenheit und Hitze erfordern von den Kommunen neue Strategien und Lösungen zur Anpassung an die sich verändernden Bedingungen. 

 

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderten Leuchtturmprojekts wurden ausgewählte Maßnahmen zur Klimaanpassung des 2010 erarbeiteten Klimaanpassungskonzepts der Modellregion Landkreis Mansfeld-Südharz und der Stadt Sangerhausen weiterentwickelt. Zahlreiche Akteure (siehe unten aufgeführte Beiträge) berichteten über ihre Erfahrungen und Möglichkeiten beim Umgang mit dem Thema Klimaanpassung. „Das Land Sachsen-Anhalt ist dabei, eine Übersicht zu Fördermöglichkeiten im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung zusammenzustellen, so dass vergleichbare Projekte und kommunale Initiativen auch finanziell unterstützt werden können und sich das Land so auf die kommenden Veränderungen gezielt vorbereitet“, betonte Dr. Hartmut Hoppenworth vom Ministerium für Landwirtschaft, Energie und Umwelt Sachsen-Anhalt.

 

Abschlussveranstaltung Klimpass Aktiv

 

Nachfolgend finden Sie alle Präsentationsbeiträge der Veranstaltung als PDF-Dokumente zum download:

01 Hat sich das Klima in den letzten 60 Jahren in Sachsen-Anhalt verändert? Ergebnisse einer aktuellen Klimaanalyse - Herr Unglaube (Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt)

02 Geodaten und -dienste: Interaktive Karten und deren Nutzung - Herr Prof. Dr. Pundt, Herr Scheinert (Hochschule Harz)

03 Fördermöglichkeiten des Bundes zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels - Herr Felix Schwabedal (Projektträger Jülich)

04 Richtlinie LEADER Fördermöglichkeiten für Klimaschutz und Klimaanpassung | LEADER/CLLD 2014-2020 - Frau Vorsprecher, Herr Kittel (Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt)

05 Klimpass-Aktiv Ziele, Maßnahmen, Ergebnisse, Ausblick - Herr Hooper (Umweltamt Landkreis Mansfeld-Südharz), Frau Prof. Dr. Heilmann (Hochschule Harz)

06 Bildung für nachhaltige Entwicklung im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz - Herr Hoch (Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz)

07 Anforderungen an die Gewässerunterhaltung - Frau Köhn (Hochschule Magdeburg-Stendal)

08 Vorstellung und Bewertung von Erosionsschutz- und Überflutungsschutzmaßnahmen am Beispiel des Flurneuordungsverfahrens "Riestedt" - Herr Dr. Lüs (Amt für Landwirtschat und Flurneuordnung Süd)

09 BIWAPP Bürger Info & Warn APP - Herr Hohmann (Amt für Brand- und Katastrophenschutz Mansfeld-Südharz)

10 Die Erfassung von invasiven Neophyten auf Stichprobeflächen im Landkreis Mansfeld-Südharz - Frau Schneider (Koordinierungsstelle Invasive Neophyten in Schutzgebieten Sachsen-Anhalts beim UfU e.V.)

11 Projekt Klimpass Abschlussbericht der AG Wald - Herr Schiffner (Holzimpulszentrum Rottleberode)

 


Einladung zur Abschlussveranstaltung des Projektes Klimpass-Aktiv am 25.05.2016 an der Hochschule Harz in Wernigerode.

 

Hiermit laden wir Sie in Namen des Landkreis Mansfeld-Südharz sowie der Stadt Sangerhausen, des Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt, dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz sowie der Hochschule Harz zur Abschlussveranstaltung des Projektes "Klimpass-Aktiv" am 25.05.2016, 9:00 Uhr in die Hochschule Harz, Friedrichstraße 57-59, 38855 Wernigerode, Raumverlegung!!! in Hörsaal C, ein.

 

Campusplan Hörsaal C

 

Praktiker aus der Region und Wissenschaftler berichten über die Erfahrungen bei der kommunalen Anpassung an die Folgen des Klimawandels sowie über Möglichkeiten zur Übertragung und Förderung.

 

Wir bitten um eine Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 20.05.2016 per Online-Registrierung bzw. per Fax-Anmeldung an: +49 (0)3943 659 5876.

 

Alle Informationen zum Rahmenprogramm sowie zur Anmeldung entnehmen Sie dem nachfolgenden Einladungsfaltblatt.

 

Einladungsfaltblatt Abschlussveranstatlung Klimpass-Aktiv

 

Über eine zahlreiche Teilnahme Ihrerseits, gern auch den Versand an weitere Interessierte, würden wir uns sehr freuen.

 


 

Veranstaltung "Anpassung an die Folgen des Klimawandels im Landkreis Mansfeld-Südharz (Anpassungsaudit) vom 24.06.2015"

 

Im Rahmen einer Veranstaltung in der Lutherstadt Eisleben am 24. Juni 2015 wurden alle Projektbeteiligten, Akteure sowie Interessierten über die Auswertung, der im Vorfeld durchgeführten Befragung zur Fortschreibung des Kommunalen Anpassungskonzeptes an die Folgen des Klimawandels im Landkreis Mansfeld-Südharz und der Stadt Sangerhausen, informiert. Durch Datenauswertung sowie Befragung von insgesamt 25 Akteuren und Beteiligten des Projektes Klimpass-Aktiv wurden der Umsetzungsstand aber auch Vorschläge zur Fortschreibung des Anpassungskonzeptes ermittelt. Im Zuge der Veranstaltung wurden die Ergebnisse dieser Befragungen vorgestellt und die Prioritäten der einzelnen Projekte und dessen Fortführungen diskutiert. Des Weiteren wurde den Anwesenden die Nutzung des neu erstellten interaktiven Online-Systems zur Ausweisung vulnerabler (gefährdeter) Bereiche anhand einer Livepräsentation erläutert sowie dessen Funktionsumfag beschrieben.

Die Präsentation inklusiver der Ergebnisauswertung der Befragung kann dem nachfolgendem PDF-Dokument entnommen werden. Ein vor Ort ausgehändigtes Handout führt die laufenden und geplanten Projektaktivitäten zusammen.

 

Deckblatt Praesentation 24.06.2015

 

- Präsentation 24.06.2015

 

- Handout der laufenden und geplanten Projektaktivitäten

 

- Kurzprotokoll zur Veranstaltung

 


 

8. Geofachtag des Netzwerk GIS fand am 18.02.2016 erstmalig an der Hochschule Harz in Wernigerode statt.

 

Im Rahmen des 8. Geofachtages, welches vom Netzwerk GIS erstmalig an der Hochschule Harz in Wernigerode veranstaltet wurde, war das Projekt Klimpass-Aktiv mit zwei Präsentationen und einem Stand verteten. Im Vortrag "Entwicklung einer kommunalen Strategie zur Anpassung an den Klimawandel" erläuterte Herr Prof. Pundt das allegmeine Vorgehen bei der Erarbeitung einer kommunalen Klimaanpassungsstrategie und verknüpfte seine Ausführungen mit der Projekt eigenen Vorgehensweise. Der Stellenwert von Geodaten wurde dem Fachpublikum hierbei anhand konkreter Beispiele und Erläuterrungen näher gebracht. Im Vortrag "Das Klimpass-Online-Kartensystem zur Analyse und Bewertung von Vulnerabilitäten" knüpfte Herr Scheinert anschließend an den Ausführungen von Herrn Prof. Pundt an und beschrieb ausführlich die Entstehungsgeschichte sowie den Nutzen eines interaktiven Online-Systems zur Ausweisung vulnerabler, sprich gefährdeter Bereiche.

Die beiden Präsentation können den nachfolgenden PDF-Dokumenten entnommen werden. Bildliche Eindrücke der Veranstaltung können den nachfolgenden Verlinkungen entnommen werden.

Geofachtag 18 02 2016

- Präsentation Pundt 18.02.2016

- Präsentation Scheinert 18.02.2016

- 8. Geofachtag: Die Bilder Teil 1

- 8. Geofachtag: Die Bilder Teil 2


Onlinekonsultation zum Entwurf des Fortschreibungsberichtes zur Deutschen Strategie zur Anpassung an den Klimawandel (DAS)

 

Nutzen Sie bis zum 24. Juni 2015 die Chance an der Onlinekonsultation zum Entwurf des Fortschreibungsberichtes zur Deutschen Strategie zur Anpassung an den Klimawandel (DAS) teilzunehmen. Für alle Akteure, die Strategien und Maßnahmen zur Anpassung entwickeln oder umsetzen, liefert der Fortschreibungsbericht neue Aussagen, wie die Bundesressorts die Rahmenbedingungen zukünftig gestalten wollen. Leisten Sie durch Ihre Teilnahme einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der DAS.

 

Hintergrund

Unter Federführung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) erarbeiten die Bundesressorts derzeit einen Fortschreibungsbericht zur DAS, der Ende 2015 vom Bundeskabinett verabschiedet werden soll. Der Fortschrittsbericht entwickelt den strategischen Ansatz des Bundes zur Anpassung an den Klimawandel fort. Der Fortschrittsbericht umfasst eine Anaylse zu den im Aktionsplan Anpassung (2011) enthaltenen Maßnahmen, die Zusammenfassung einer Vulnerabilitätsanalyse sowie Schlussfolgerungen aus diesen Analysen und eine Fortschreibung des Aktionsplans Anpassung. Ein indikatorengestützer Monitoringbericht ergänzt den Fortschrittsbericht.

 

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie die der Konsultation zugrunde liegenden Dokumente:

http://www.umweltbundesamt.de/Konsultation-Fortschrittsbericht-DAS

 

Zur Onlinekonsultation gelangen Sie hier.

 


 

Seite 1 von 3